HOME

WORKS

CV
NEWS




„Aufzeichnungen“ und Aufzeichnen
de    | en
|
華文
2021-          Apfelatlas
2017-2020: AVe Maria
                   (NOVEL/ ARTIST BOOK)
2017-2018: Our Gaze
2016: book semiotics
2016: Heinzelmenschen
2014: A Traveler's Guide to 
         Ride-sharing
          (NOVEL/ ARTIST BOOK)

2013-2015: flip!
2010-2012: zusammenhang
2009-2010: silent years
2008: Materialpoesie
2007: flaschenpost
2007: abwesend, anwesend

Zeichnungen/ drawings/ 圖畫
Kalligrafie/ calligraphy/ 書法

Book design/ 書籍設計



Aufzeichnungen Aufzeichnungen Aufzeichnungen Aufzeichnungen Aufzeichnungen
more  


Inspiriert von trivialen Alltagsgegenständen entwickele ich eine einzigartige Materialsemiotik. Diese besondere künstlerische Form nenne ich „Aufzeichnungen“. Meine Arbeiten sind geprägt von den Dialogen zwischen Bild und Sprache; zwischen Inhalt und Schreibprozess. Ich untersuche den direkten Zusammenhang zwischen der feinen Schreibweise und der Schrift.

Meine Werke werden hauptsächlich in Form von Büchern präsentiert, die den Leser ermutigen, die konventionelle Lesehaltung beizubehalten, und ihn gleichzeitig einladen, sich auf die Spannungen zwischen Material und Schrift und die Beziehung zwischen Werk und Betrachter zu konzentrieren. Dies wiederum beeinflusst konstruktionsbedingt die Wahrnehmung des Werks durch den Betrachter. Der Betrachter (oder Leser) kann das Buch halten, was eine intime Interaktion mit den künstlerischen Werken ermöglicht.

Durch das Experimentieren mit unterschiedlichsten Techniken und Materialien eröffne ich dem Betrachter Möglichkeiten, Perspektivenwechsel zu evozieren. Die Werke bewegen sich über bloße „Künstlerbücher“ hinaus, bis sie selbst spezifische Qualitäten als Objekt haben. Wenn man die Aufmerksamkeit auf mein Werk lenkt, kann man feststellen, dass die Grenze zwischen Vorder- und Hintergrund oft verwischt ist, daher kombiniere ich meine Arbeiten in Buchform, um diese Dualität hervorzuheben.

In Verbindung mit meiner Erforschung der Beziehungen zwischen Bild und Sprache beziehe ich den Einfluss multikultureller Perspektiven ein. Ich betrachte die Kommunikation mit verschiedenen Sprachen/ Ausdrücken und sucht danach, wie durch das Lesen eines Bildes oder das Betrachten der Bildsprache einer Schrift Wahrnehmungen aufgebaut werden könnten. Meine Buchobjekte und Leseinstallationen sinnieren an der subtilen Grenze zwischen Lesen und Beobachten.

Im Projekt „Zusammenhang“ widme ich mich der Möglichkeit, das Lesen selbst darzustellen. Die Darstellungen werden mit der wechselnden Bildsprache des gelesenen Buches enthüllt; mit der Geste des Lesers und dem Akt des Lesens. Meine „Aufzeichnungen“ werden auf verschiedene Medien erweitert, z. B. auf Buchobjekte und Videos. Durch diese Transformation zwischen den Medien werden die unterschiedlichen synästhetischen Erfahrungen des Lesens entfaltet und exponiert.

(Stand:2022)


zur Fassung 2011>









HOME

WORKS

CV    
NEWS